Montag, 13. Juni 2016

13. Juni: Tag des Gartens

Mittlerweile gibt es in unserem Jahreslauf viele Tage, die irgendeiner Sache oder Angelegenheit gewidmet ist.

Der berühmteste Tag von allen ist vermutlich der Muttertag, ziemlich schnell gefolgt vom Valentinstag. Den Vatertag kennt auch noch jeder, doch dann wird es ziemlich rar.

Da gibt es den Weltfrauentag (8. März), dann den 13. September, der als Tag des positiven Denkens gilt.
Es gibt auch den Tag des Baumes. Diesen begehen wir in  Deutschland seit dem Jahr 1952. Und seitdem am 25. April.



Der Tag des Gartens hat sich allerdings noch nicht so rumgesprochen. Doch den begehen wir heute.
Doch was macht man denn am Tag des Gartens so?


Jätet man Unkraut (Beikräuter), pflanzt man neue Pflanzen ein, läuft man einmal quer durch den Garten und sagt: "Schön, dass es Dich gibt!"
oder 
was tut man denn wirklich so am Tag des Gartens?


Vermutlich auch nicht viel anderes als an jedem anderen Tag.
Da es nicht wirklich verbreitet ist, wird dieser Tag vermutlich irgendwo untergegangen sein.
Aber wir haben jetzt gerade 18.00 Uhr (MEZ-Zeit) und so haben wir noch einige Stunden Zeit, diesen "doch so bedeutenden" Tag zu begehen.

Vielleicht entscheiden wir uns am heutigen Tage ganz bewusst in Zukunft weniger bzw. richtiger wäre es: keine Pflanzenvernichter mehr einzusetzen. Das Ganze mal auf eine andere Art und Weise zu probieren.

Vielleicht gehen wir auch einmal bewusst durch unseren Garten und sehen das, was wir vielleicht sonst nicht sehen. Wie z.B. die Hummeln und die Bienen zu unseren Pflanzen fliegen. Was diese Schönheiten, denn tatsächlich alles so im Garten tun.

Vielleicht setzen wir uns heute auch mal auf eine Bank im Garten und sehen darüber hinweg, dass der Rasen wieder gemäht werden sollte oder dass Büsche geschnitten werden müssten.



Vielleicht ist aber heute einfach die Zeit dafür, dass man mal seinen Garten genießt und nicht immer nur darin arbeitet.


Und 
vielleicht ist heute auch der Tag, an dem Sie sich ganz spontan dafür entscheiden, die Gartenarbeit nicht als Arbeit zu sehen, sondern als ein Hobby, das Ihnen eine entscheidende Sache bringt: Nahrung für Ihre Seele.


Wenn ich Sie dazu anregen konnte, dann haben wir beide viel gewonnen.
Nämlich:
mehr Freiheit im Garten !


In diesem Sinne:
Einen Schönen Tag des Gartens....


 

Kommentare:

  1. Liebe Heike,
    es sit schön, dass du auf diesen Tag hinweist.
    Die gezeigten Fotos beweisen, dass du eine
    Gärtnerin aus Liebe bist. Dein Garten ist schon
    ein Paradies.
    Einen angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      leider muss ich Dich dieses Mal enttäuschen. Die Bilder stammen aus dem Blühenden Barock, wo ich jedes Mal Fotos mache. Ich hatte auf die schnelle etwas gesucht und diese beiden Bilder einfach genommen. LG Heike

      Löschen
  2. Einen Tag gibt es wohl für alles :) Vielen Dank für den Hinweis. Ich hätte gerne ein paar Stunden im Garten verbracht, aber leider hat es heute so viel geregnet.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Der Tag des Gartens ist wohl an mir vorbeigegangen, aber eigentlich könnte man ihn jeden Tag begehen. Na ja, fast jeden Tag, denn im Moment spielt das Wetter ja öfter nicht mit! Ich geb die Hoffnung jedoch nicht auf dass der Sommer noch kommt und wenn es erst im September ist :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen